Copy of Graspapier - sichtlich grüner

Heute geht es um die Buschbrände in Australien und wie du mit der Suchmaschine Ecosia einen kleinen Beitrag leisten kannst.Seit September ist eine Fläche, die so groß wie Südkorea ist, den Bränden zum Opfer gefallen. 27 Menschen haben bislang ihr Leben verloren, mehr als 2300 Häuser wurden zerstört und schätzungsweise eine Milliarde Tiere sind verbrannt oder erstickt. Die Luftqualität ist katastrophal: Erst vergangene Woche wurde die Luft in Melbourne als die schlechteste weltweit eingestuft.


Ecosia wird die Gewinne aus deinen Websuchen vom morgigen Donnerstag nutzen, um ein dringend erforderliches Aufforstungsprojekt im Norden von New South Wales in Angriff zu nehmen. Zu diesem Zweck hat sich Ecosia mit einer NGO namens ReForestNow zusammengetan. Ecosia möchte langfristig in Australien tätig sein, braucht aber am 23.01.2020 deine Unterstützung, um dieses Projekt möglichst kurzfristig starten zu können. 


(Lesezeit ca. 6min)

Wiederaufforstung

Dies sind Sprösslinge, die in der Sahel-Zone von Burkina Faso gepflanzt wurde. Unter den richtigen Bedingungen verwandeln sich diese kleinen Blattpflanzen über viele Jahre hinweg in weit verzweigte, schattenspendende Bäume. Akazienbäume sprießen zusammen mit einer Vielzahl von Kräutern und Gräsern in den Landstrichen der Sahelzone - und helfen so, die ständig wachsende Gefahr der Wüstenbildung durch den Klimawandel zu bekämpfen. 

Aber diese kleinen Setzlinge sind nicht auf magische Weise aus dem Boden gesprungen. Sie sind das Produkt einer Reihe von Verbindungen, die zu einer Suchmaschine namens Ecosia zurückführen. Ja, eine Suchmaschine ist zum Teil für ein Baumpflanzungsprojekt in Burkina Faso verantwortlich. Tatsächlich behauptet Ecosia, dass sie seit 2009 beim Pflanzen von über 81 Millionen Bäumen weltweit geholfen haben - 1 Baum alle 0,8 Sekunden


Am Donnerstag, den 23.01.2020, will Ecosia alle „Gewinne, ... die zusammenkommen, zu 100 % nutzen, um Bäume in Australien zu pflanzen. Ecosia wird die Gewinne für die Regenerierung des Ökosystems vor Ort verwenden, indem in der Gegend von Byron Bay, einem Hotspot der Artenvielfalt, der von den Buschfeuern stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, einheimische subtropische Bäume gepflanzt werden.“

Wie soll das helfen?

In Australien will Ecosia über 100 verschiedene Baumarten pflanzen. Dadurch werden die vom Feuer zerstörten Gegenden wieder hergestellt und widerstandsfähiger gegen zukünftige Dürren und Brände gemacht. Die Bäume erhöhen die Niederschlagsmenge, senken die Temperaturen, reinigen die Luft, neutralisieren einen Teil der von den Bränden verursachten CO2-Emissionen und bieten ein neues Zuhause für die große Vielfalt an australischen Wildtieren.

Ecosia

Zu schön um wahr zu sein?

Ja es scheint fast zu schön um wahr zu sein, dass jedes Mal, wenn man im Internet nach etwas sucht, jemand auf der anderen Seite der Welt einen Baum pflanzt. Es ist also an der Zeit, dem mit einer einfachen Frage auf den Grund zu gehen: Ist Ecosia legitim? Oder genauer gesagt, verwendet Ecosia ihre Gewinne tatsächlich für das Pflanzen von Bäumen, und ist es ökologisch und ethisch besser, Ecosia gegenüber anderen Suchmaschinen wie Google zu nutzen? Ecosia ist das Unternehmen des deutschen Unternehmers Christian Kroll und wandelt im Wesentlichen die Einnahmen aus Anzeigen, die in Ihren Suchergebnissen erscheinen, in gepflanzte Bäume um. Wenn Du neugierig bist, wie die Suchmaschine tatsächlich funktioniert, schaue Dir das Video von Levi über Ecosia an.

Der Weg des Geldes

Umherauszufinden, ob Ecosia rechtmäßig ist, müssen wir verstehen, ob und wie dieSuche nach Dingen im Internet zur Baumpflanzung führt. Folgen wir also demGeld. Ecosia erzielt Einnahmen durch den Verkauf von Werbeflächen in ihrerSuchmaschine. Mit den Gewinnen unterstützen sie "lokale Partner" odergemeinnützige Organisationen, die Baumpflanz-Projekte vor allem im globalenSüden durchführen. So könnte zum Beispiel ein Bekleidungsunternehmen dafürbezahlen, dass ihr Link in den Suchergebnissen von Ecosia ganz oben erscheint.Dieses Geld wird dann an Ecosia überwiesen und wird nach ihren finanziellenAngaben zur Deckung von vier Hauptausgaben verwendet: Betriebskosten,Marketing, Reinvestitionen und Baumpflanzungen. Insgesamt spendet Ecosia jedenMonat etwa 47 % seiner Gesamteinnahmen für Baumpflanzungs-Projekte, bzw. 80 % desGewinns, wenn man die Betriebskosten außer Acht lässt. Natürlich sind dieseFinanzberichte selbst veröffentlicht und möglicherweise nicht vertrauenswürdig.Aber Ecosia ist seit 2014 als B-Corporation zertifiziert. Was bedeutet, dasssie nach dem B-Corps-Standard von Drittunternehmen geprüft wurden. DieserDritte bewertet, wie viel positive Auswirkungen ein Unternehmen auf dieMitarbeiter, Kunden, die Gemeinschaft und die Umwelt hat.

 

Insgesamt kannman also davon ausgehen, dass die Finanzberichte von Ecosia korrekt sind. Wennes darum geht, Geld für Baumpflanzungen zu spenden, vergibt Ecosia kein Gelddirekt an Einheimische, die überall auf der Welt Bäume pflanzen, sondernarbeitet mit Unternehmen wie WeForest in Burkina Faso, dem brasilianischenUnternehmen Copaiba oder ReForestNow in Australien zusammen. Gegenwärtigfinanziert Ecosia viele verschiedene Baumpflanzungen in Biodiversitäts-Hotspots,diese Zonen sind laut Ecosia "extrem bedroht, mindestens 1.500 Pflanzenartenbeherbergen und um mindestens 70 Prozent reduziert wurden". Das bedeutet,dass die Bepflanzung dieser Orte mit Vegetation eine hohe Wirkung hätte. Wennalso eine Organisation wie WeForest Geld von Ecosia erhält, arbeitet sie mitden umliegenden Städten zusammen, um standortspezifische Baumpflanzungspläne zuerstellen. In Australien geschieht dies in Form der Pflanzung einheimischer Baumarten,um die durch die Brände verursachten Schäden zu bekämpfen. In Burkina Fasostellt das von Ecosia unterstützte Wiederaufforstungsprojekt Menschen aus denumliegenden Städten ein und bildet sie aus, um die einheimischen Akazienbäume anzupflanzenund der Wüstenbildung Einhalt zu gebieten.

Bäume Pflanzen

Fazit

All dies zeigt, dass Ecosia tatsächlich Bäume pflanzt. Aber das Entscheidende ist, dass es nicht so einfach ist wie ein Klick vom Computer, der sich in einen in die Erde gepflanzten Sprössling verwandelt. Es gibt eine Kette von Organisationen, Menschen, Geld und harter Arbeit, die dazu beitragen, dass sich deine Suche auf Ecosia in einen gepflanzten Baum verwandelt. Aber selbst wenn Ecosia tatsächlich Einnahmen in Bäume umwandelt, bedeutet das, dass man lieber Ecosia anstelle von Google nutzen sollten? JA! 


Wenn du ein durchschnittlicher Web-Sucher bist, dann findet Ecosia meistens dasselbe wie Google. Und es gibt kaum etwas Leichteres, als eine andere Suchmaschine zu nutzen, die nur einen Klick weit entfernt ist. Warum also nicht eine Alternative nutzen, die versucht, Bäume zu pflanzen, anstatt eine, die die Hälfte des Internets besitzt? Allerdings gibt es ein Problem: Ecosias Suchergebnisse und Anzeigen werden von Microsofts Bing betrieben. Auch wenn Ecosia also ein gut gemeintes Unternehmen ist, verwendet man immer noch ein aufgemotztes Microsoft-Produkt.

Unsere Empfehlung

  • Nutze Ecosia
  • Teile diesen Artikel
  • Reduziere deinen CO2-Fußabdruck mit ein paar einfachen Tipps und Tricks