Robin Wemmers

"Was ist gerade gegeben, was suche ich und was muss ich tun, um beides zu verbinden?"

Fotograf

Leidenschaften können so verschieden sein und manchmal treffen auch zwei Leidenschaften, die unterschiedlicher nicht sein könnten, in einer Person zusammen. Bestes Beispiel: Robin Wemmer, Maschinenbau-Student und Sneaker Fotograf für große Marken und Stores.

Als Sneakerhead hat Robin vor ein paar Jahren angefangen, Instagram zu nutzen und dabei genau das gemacht, was wir alle machen: Unser Leben dokumentieren, indem wir das zeigen, was wir daran lieben. Bei Robin waren und sind es Sneaker. Anfangs noch einfache Shoots, danach immer professionellere Bilder, auf die nicht nur Likes, sondern auch schnell Shooting-Anfragen folgten. Zuerst der kleine Sneaker Store um die Ecke und schließlich irgendwann die wirklichen großen Player in der Sneaker & Fashionszene . Innerhalb kurzer Zeit hat sich Robin in der Szene einen Namen gemacht und so sind auch wir auf ihn aufmerksam geworden, sodass wir ihn seit einem Jahr auch für unseren Social Media und Web Content buchen.

Doch bei Robin dreht sich nicht das ganze Leben um Sneaker. Da gibt es nämlich noch eine andere Leidenschaft, die mindestens genauso groß ist wie die Liebe zur Fotografie: Engineering. Robin studiert in Aachen Maschinenbau und dabei hat es ihm vor allem Produktionstechnik angetan, genauer gesagt moderne Fertigungstechniken wie 3D-Druck.

Klingt nach zwei komplett unterschiedlichen Welten? Ist auch so. Deswegen ist es auch nicht immer leicht, den Spagat zwischen Maschinenbau-Studium und freiberuflichem Sneaker-Fotograf zu meistern. Im Moment macht Robin ein Praktikum in der Fertigungstechnik von BMW in München und befindet sich anschließend in der heißen Phase seines Studiums, sodass manchmal nicht mehr viel Zeit bleibt, um hinter der Kamera zu stehen.

Um sich in solchen Zeiten noch für beides zu motivieren, und nicht eine Sache aus dem Auge zu verlieren, hilft Robin die eigene Situation immer wieder klar zu hinterfragen, sagt er. “Was ist gerade gegeben, was suche ich und was muss ich tun um beides zu verbinden?” Dabei ist es ihm wichtig, klare Prioritäten zu setzen und immer im Hinterkopf zu behalten, worauf es ihm im Leben ankommt - neben Studium und der Arbeit viel unterwegs sein und nicht an einen Ort fest gebunden sein. Und das ist auch Robins Tipp an alle, die noch auf der Suche nach ihrer Leidenschaft sind: Nicht konkret seinen Weg zu planen - das macht unflexibel und man verzweifelt schnell, wenn mal nicht alles so läuft, wie man es gerne hätte.