Funktionale Socken - Strümpfe als Problemlöser

Chaussettes sind mehr als nur ein Basic Kleidungsstück. Wenn du uns und unsere Inhalte verfolgst, dann weißt du das hoffentlich. Doch auch bei Socken gibt es Unterschiede. Beispielsweise gibt es Sockenarten, die einen ganz bestimmten Zweck oder eine ganz bestimmte Funktion erfüllen. Eben diese Strümpfe stellen wir euch heute vor.

Funktionssocken für jede Lebenslage

Kennst du das Gefühl, wenn du einfach mehr vom Leben willst? Wenn der Standard, der Status Quo, das “Normale” einfach nicht mehr genügt? Mit Sicherheit. Für diese Menschen sind Funktionssocken genau die richtige Wahl. Sie unterstützen nicht nur bei jeder erdenklichen Lebenssituation, sondern verschaffen gerade im Sport einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Strümpfen.

Funktionssocken

Wie Funktionssocken Herren begeistern

Diese Überschrift klingt fast so, als hätte man mit diesen Strümpfen übermenschliche Kräfte. Ganz so ist es natürlich nicht. Jedoch verfügen Funktionssocken über gewisse Eigenschaften, mit denen andere Produkte einfach nicht mithalten können. Qualitativ hochwertige Funktionssocken werden oft durch die Anwendung spezieller Nähtechniken hergestellt. Dadurch ist ihre Beschaffenheit nicht zu vergleichen mit herkömmlichen Strümpfen und bietet besonders beim Sport viele Vorteile. Beispielsweise verschaffen Funktionssocken Herren und Damen bei der körperlichen Ertüchtigung eine bessere Dynamik und Balance. Dieser Effekt liegt daran, dass neuartige und innovative Strickverfahren gezielt die Rezeptoren im Fuß aktivieren.

Warum Funktionssocken Kinder freundlich sind

Durch ihre besondere Beschaffenheit schützen Funktionssocken darüber hinaus den Fuß, das Fußgelenk und die Achillessehne des Trägers. Damit wir das Risiko gesenkt, dass man auf dem Fußballplatz oder beim Wandern umknickt und sich eine lästige Verletzung zuzieht. Manche Hersteller dieser funktionalen Strümpfe gehen sogar noch einen Schritt weiter und versehen deren Unterseite mit Noppen aus Silikon. Diese haften fest an der Innenseite des Schuhs und sorgen damit für erhöhte Geschwindigkeit und herausragende Stabilität. Damit helfen sie Sportlern gerade bei schnellen Richtungswechseln, kurzen Sprints und plötzlichem Abstoppen. Dadurch unterstützen Funktionssocken Kinder und Erwachsene dabei, ihrer sportlichen Leidenschaft nachzugehen oder einfach herumzutoben.

Funktionssocken für Arbeitsschuhe

Gerade beim Sport wird natürlich viel mehr geschwitzt als beim alltäglichen Tragen von Strümpfen, das ist klar. Dementsprechend ist es für Funktionssocken von höchster Wichtigkeit, dass diese die Schweißflut etwas bändigen und somit verhindern, dass sich Bakterien und Krankheitserreger im Socken niederlassen. Konkret meistern Funktionssocken diese schwierige Aufgabe dadurch, dass sie ausreichend Luftzirkulation ermöglichen. Dadurch bleiben die Füße länger trocken, dementsprechend bilden sich auch keine Keime. Durch den Einsatz spezieller Materialien bei der Herstellung von Funktionssocken wird außerdem ermöglicht, dass sich bildender Schweiß sofort von der Haut abgetragen wird. Diese atmungsaktiven Eigenschaften von Funktionssocken sorgen dafür, dass unangenehme Gerüche in der Umkleidekabine oder der Wohnung ausbleiben. Somit eignen sich Funktionssocken für Arbeitsschuhe.

Diabetikersocken für die Durchblutung

Diabetes kann in vielen unterschiedlichen Formen auftreten, immer ist der menschliche Stoffwechsel betroffen. Bekanntestes Merkmal der Diabetes ist die Hyperglykämie oder “Überzuckerung”. Deshalb spricht man im Volksmunde bei Diabetes auch über die “Zuckerkrankheit”. Ein Symptom von Diabetes sind Durchblutungsstörungen. Diese treten häufig in Körperregionen auf, die weit vom Herzen entfernt liegen. Man nennt solche Körperteile auch periphere Regionen. Eine dieser Körperregionen sind beispielsweise die Füße. Deshalb ist es für Diabetiker sehr wichtig, dass der Blutfluss durch Socken nicht zusätzlich eingeschränkt wird. Zu diesem Zweck gibt es Diabetikersocken.

Diabetikersocken

Warum tragen Diabetiker Socken?

Man könnte sich jetzt auch fragen, ob Strümpfe nicht immer etwas einschneiden und somit die Durchblutung hemmen. Folglich könnte man die Theorie aufstellen, dass Diabetiker besser gänzlich darauf verzichten sollten.Möglich wäre es vielleicht. Jedoch hat das Tragen von Socken viele Vorteile. Hauptsächlich geht es um die Hygiene und Schutz der Füße vor Bakterien und reizenden Stoffen. Sowas kann man auch als Diabetiker nicht gebrauchen. Außerdem liegt der Verdacht nahe, dass der “Gewinn” des Verzichts auf Strümpfe spärlich ausfällt. Es gibt jedoch gute Gründe, warum Diabetiker Socken, die nicht extra für sie hergestellt sind, meiden sollten.

Diabetikersocken - was ist das?

Wie bereits erwähnt ist ein Hauptsymptom von Diabetes die Störung des Blutstroms in vom Herzen weit entfernten Regionen. Da die Füße definitiv dazu zählen, dürfen Diabetikersocken kein Gummiband enthalten, das ansonsten ins Fleisch einschneiden und den Blutstrom hemmen würde. Durch die ohnehin schon geschwächte Blutversorgung haben viele Diabetiker außerdem ein Taubheitsgefühl in Beinen und Füßen. Deshalb spüren sie unter Umständen nicht, wenn Socken schlecht verarbeitet sind oder an der Haut reiben. Ist die Naht an den Zehen beispielsweise zu voluminös und drückt beim Laufen gegen die Zehen, würde das ein Diabetiker nicht unbedingt spüren. So könnte es passieren, dass er oder sie nach einem langen Spaziergang die Schuhe auszieht und völlig verwundete und gequetschte Zehen zu entdecken. Zu allem Übel heilen solche Wunden bei Diabetikern nur sehr langsam und relativ schlecht, dadurch stellen solche Verletzungen ein kompliziertes und allgemein bekanntes Problem dar. Um Verletzungen dieser Art zu vermeiden, müssen Diabetikersocken unbedingt eine sanfte, handverarbeitet Naht haben, die den Zehen nicht schadet.

Diabetikersocken für Senioren

Aufgrund der eben erläuterten Beschaffenheit eignen sich Diabetikersocken für Senioren. Dass bei diesen Strümpfen die Passform eine besondere Rolle spielt, kommt auch älteren Herrschaften gelegen. Diabetiker würden durch Falten und Rutschen schnell Wunden an den Füßen bekommen. Bei Senioren könnte das im schlimmsten Fall auch passieren, zumindest können sie die unbequemen Socken nicht einfach so wechseln. Durch den fehlenden Gummibund lassen sich Diabetikersocken einfach über die Füße ziehen, was für alte und bewegungseingeschränkte Menschen eine große Erleichterung ist.

Haussocken für die Wohnung

Heutzutage tragen viele Menschen statt klassischen Hausschuhen Badelatschen von Adidas, Nike und Co. Natürlich ist dieser Trend aber auch an zahlreichen Leuten vorbeigegangen, die nach wie vor auf traditionelle Pantoffeln schwören. Eine dritte und nicht weniger verbreitete Alternative ist es, in den eigenen vier Wänden einfach barfuß oder strümpfig rumzulaufen. Wer zu Hause gerne nur mit Socken bekleidet unterwegs ist, der wird Haussocken lieben. Diese Strümpfe bieten eine bequeme und wohlig warme Alternative und müssen sich auch vor Adiletten und anderen Badelatschen nicht verstecken. Haussocken haben Vorteile für die Gesundheit deiner Füße und fördern einen natürlichen Gang.

Haussocken

Wie Haussocken Herren und Damen gesünder laufen lassen

Wer schon mal Hausschuhe oder Badelatschen getragen hat, weiß, dass man darin nicht zu 100% natürlich läuft. Durch die lockere Passform und die Tatsache, dass die Füße meist nur durch eine Schlaufe festgehalten werden, setzt man den Fuß versetzt auf. Langfristig könnte man sich dadurch eine verfremdete Laufart aneignen. Außerdem wird das Risiko für Verletzungen an den Knöcheln und/oder Bändern erhöht. Zuletzt muss man sich in Pantoffeln oder Badelatschen oft mit den Zehen festkrallen, um diese nicht zu verlieren. Meist geschieht das unbewusst, auf Dauer können dadurch jedoch Muskelschmerzen, Verkrampfungen und Verspannungen resultieren. Genau diese  Risiken fallen mit Haussocken weg. Da sie sich um den kompletten Fuß schmiegen, wird dein natürlicher Schritt nicht beeinflusst und es entsteht keine zusätzliche Gefahr der Verletzung. Damit stellen diese Strümpfe quasi eine Investition in deine Gesundheit dar.

Warum Haussocken Kinder unterstützen

Diese Socken unterscheiden sich in der Herstellung und ihrer Beschaffenheit von anderen Socken. Einerseits werden sie besonders an der Unterseite fester gestrickt, wodurch eine Art Sohle entsteht, mit der es sich angenehmer laufen lässt. Darüber hinaus wird diese Sohle oft mit einer Polsterung versehen, wodurch man gegen kalte Fußböden und eisige Fliesenböden perfekt gewappnet ist. Wer noch besser gewappnet sein möchte, der kauft sich am besten Haussocken mit Gummi- oder Silikonnoppen. Diese eignen sich nicht nur sehr gut für Kinder und Heranwachsende, sondern bieten auch Erwachsenen zusätzlichen Halt. Besonders auf glattem Parkett oder Laminat können sie dadurch den ein oder anderen Unfall vermeiden.

Wissenswertes zu Haussocken

Diese Strümpfe werden aus Baumwolle, aus Kunstfaser und Wolle oder aus Mischgarn gefertigt. Für besonders umweltbewusste Menschen gibt es sie auch in veganer Ausführung. Besonders Socken aus Mischgewebe sind gleichzeitig wärmend, weich, luftig und pflegeleicht. Modelle aus reiner Wolle sind zwar besonders warm, dafür muss man bei der Pflege sehr aufpassen. Auch für unterwegs eignen sich Haussocken perfekt, da diese natürlich viel weniger sperrig als Pantoffeln oder Badelatschen sind. Damit passen sie garantiert in jeden Koffer oder Backpacking Rucksack. Insgesamt können Haussocken Kinder und Erwachsene dabei unterstützen, zu Hause natürlicher zu gehen und nicht zu frieren.

Kompressionsstrümpfe sind vielseitig einsetzbar

Diese Art von Strümpfen eignet sich perfekt für sportbegeisterte Menschen und solche, die viel in der freien Natur unterwegs sind. Beispielsweise sind sie bei aufgrund ihrer Beschaffenheit bei Skifahrern und Wanderern sehr beliebt. Auch Menschen, die durchs Alter, eine Verletzung oder Krankheit bewegungseingeschränkt sind, tragen häufig Kompressionsstrümpfe. Doch gesunde Menschen können diese Socken tragen, so sieht man sie häufig bei Sportlern und sogar bei Freizeitaktivitäten. All diese Anwendungsfälle basieren auf einigen wichtigen Besonderheiten dieser Strümpfe.

Kompressionssocken

Warum Kompressionsstrümpfe anziehen

Hierfür gibt es einige schwerwiegende Argumente. Zum einen beinhalten diese Socken keinen engen Gummibund. Dadurch entstehen keine Druckstellen oder Einschneidung an den Beinen. Hiervon profitieren Menschen mit empfindlicher Haut enorm. Durch den verzicht auf einen Bund wird außerdem gewährleistet, dass der Blutstrom in die Füße nicht eingeschränkt wird. Dadurch wird dein Körper mit Kompressionsstrümpfen bis in die Zehenspitzen mit Blut versorgt. Diese Eigenschaft ist der Grund, warum viele beim Sport Kompressionsstrümpfe tragen. Durch ihre Wirkung unterstützen diese Socken deine Venen dabei, die Muskeln mit ausreichend Blut und Sauerstoff zu versorgen.

Warum Schwangere Kompressionsstrümpfe kaufen

Aufgrund dieser Funktion sind Kompressionssocken auch in der Schwangerschaft beliebt. Auch die Länge von Kompressionsstrümpfen spielt eine wichtige Rolle. Meist gehen diese Socken fast bis zum Knie und bedecken dadurch einen Großteil des Beins mit Stoff. Durch ihre Höhe können alte und bewegungseingeschränkte Menschen diese relativ leicht an- und ausziehen. Je höher die Strümpfe außerdem sind, desto effektiver unterstützen sie deine Venen. Auch Menschen, die sehr bewegungseingeschränkt sind, können durch eine Anziehhilfe Kompressionsstrümpfe tragen. Somit kommen auch sie dazu, die gesundheitlichen Vorteile dieser Strümpfe zu erleben.

Mit Kompressionsstrümpfen Sport treiben

Neben den bereits genannten Eigenschaften sorgen diese Socken für ein angenehmes Fußklima. Konkret sorgen die Kompressionsstrümpfe dafür, dass Schweiß von deiner Haut abtransportiert und in den Socken gespeichert wird. Dadurch bleiben deine Füße auch bei anstrengender sportlicher Betätigung angenehm trocken. Nasse Füße bedeuten nämlich nicht nur einen unangenehmen Geruch, sondern auch die Bildung von Bakterien und Keimen. Wichtig hierfür ist, dass die Kompressionssocken regelmäßig auch bei höheren Temperaturen um die 60 Grad gewaschen werden. Nur so können wirklich alle Bakterien abgetötet werden.

Kompressionsstrumpf als Allrounder

Zusammen mit der oben erläuterten Eigenschaft, die Durchblutung zu fördern, macht die atmungsaktive Wirkung Kompressionsstrümpfe zu einer beliebten Wahl bei Sportlern. Besonders bei Wintersportarten wie Ski oder bei langen Wandertouren durch den Schnee, aber auch beim Klettern lohnt es sich, einen Kauf dieser Strümpfe zu erwägen. Somit sind Kompressionsstrümpfe beim Sport vielseitig einsetzbar. Du kannst diese Strümpfe also für verschiedene Freizeitaktivitäten und Sportarten nutzen, wodurch sich ein Kauf definitiv lohnt.

Durch Kompressionsstrümpfe Flug gerettet

Insgesamt gibt es wohl keine andere Sockenart, die deine Gesundheit auf so viele verschiedene Wege fördert wie Kompressionsstrümpfe. Durch ihre hohe Funktionalität und den großen Nutzen sind diese Socken bei vielen Menschen sehr beliebt. Neben den bereits erwähnten Vorteilen gibt es eine weitere Situation, bei der Kompressionsstrümpfe gold wert sein können: Flüge. Besonders bei Langstreckenflügen kann es passieren, dass die Füße aufgrund der engen Sitzhaltung nicht mehr optimal durchblutet werden. Um dieser unangenehmen Erfahrung vorzubeugen, schwören viele Menschen auf Kompressionsstrümpfe. Durch sie wird die Durchblutung der Füße während langen Sitzperioden gewährleistet.

Reitsocken für Pferdeliebhaber

Reiten ist nicht mehr, wie oft vorschnell angenommen wird, nur eine Freizeitbeschäftigung für gut betuchte Menschen. Durch das Engagement von Reitvereinen und die Möglichkeit, sich Pferde zu “teilen”, können heute viele begeisterte Perdefreunde ihrem Hobby nachgehen. Dadurch sind Reitsportler und Hobbyreiter heutzutage weit verbreitet. Demnach herrscht ein hoher Bedarf nach der richtigen Ausrüstung. Neben Sattel, Halfter und Geschirr gehören dazu auch Reitsocken. Man könnte meinen, dass komplett egal wäre, was die Person auf dem Pferd anhat. Ist es aber nicht. Natürlich muss das Pferd im Endeffekt einen Huf vor den anderen setzen, dennoch spielt die Ausrüstung der Reiter eine Rolle.

Reitsocken

Welche Reitsocken Damen und Herren brauchen

Bei diesen Strümpfen stehen funktionale Eigenschaften ganz klar im Vordergrund. Zunächst einmal sollten Reitsocken Damen und Herren gegen Feuchtigkeit schützen. Bei einem Ausritt kann es immer mal passieren, dass das Pferd durch eine Pfütze reitet und Wasser bis zu den Beinen der Reiterin oder des Reiters hochspritzt. Deshalb sollten Reitsocken im besten Fall die feuchtigkeit selbst aufnehmen. Diese Eigenschaft ist auch bei der Bildung von Schweiß von Vorteil. Da Reiten schließlich eine Sportart ist, fließt hier definitiv der ein oder andere Tropfen Schweiß. Indem sie die Körperflüssigkeit aufnehmen, schützen Reitsocken Damen und Herren vor Schweißfüßen.

Welche Reitsocken Kinder benötigen

Auch unter Kindern ist Reiten unglaublich populär. Besonders junge Mädchen fahren in den Sommerferien gerne in die Reiterfreizeit. Dort leben sie meist auf einem Bauernhof, kümmern sich um die Pferde und reiten diese natürlich. Deshalb gibt es Reitsocken natürlich auch für Kinder. Klar ist, dass junge Mädchen einen etwas anderen Stil haben als erwachsene Reiterinnen. Aus diesem Grund gibt es Reitsocken für Kinder mit bunten Mustern oder bekannten Figuren aus Film und Fernsehen. Beim Kauf der Strümpfe sollten die Eltern definitiv auf die Qualität achten. Während dem Ausritt kommen die Reitsocken oft direkt mit dem Pferd in Berührung und können bei schlechter Qualität leicht kaputt gehen.

Die wichtigste Eigenschaft für Reitersocken

Natürlich sollten Reitersocken bequem sein, gut passen und während dem Ausritt nicht rutschen. Vor allem aber sollten sie über atmungsaktive Eigenschaften verfügen. Reiten ist ein anstrengender Sport, bei dem man vor allem im Sommer ordentlich ins Schwitzen kommt. Deshalb ist es wichtig, dass Reitersocken ausreichend Luftzirkulation ermöglichen. Ansonsten verwandelt sich die Socke in eine Brutstätte für Bakterien und Keime, die sich in diesem feuchtwarmen Klima wohlfühlen. Oft sind unangenehme Gerüche die Folge. Um das zu vermeiden, nehmen gute Reitersocken den Schweiß selbst auf, um die Haut trocken zu halten. Dadurch sorgen sie nicht nur für ein gutes Fußklima, sondern fördern die Gesundheit der Reiter.