Hohe Strümpfe - Socken bis über die Knie

Hoch, höher, Overknee-Strümpfe! Es gibt verschiedene Sockenarten, die knapp bis unter oder sogar über deine Knie reichen. Dies hat nicht immer modische Hintergründe, sondern erfüllt bei bestimmten Strümpfen einen funktionellen Zweck. Wir haben verschiedene Arten von hohen Socken für euch recherchiert und stellen diese vor.

Kniestrümpfe Damen und Herren

Mit Kniestrümpfen für Damen und Herren werden garantiert keine halben Sachen gemacht. Wie der Name schon erahnen lässt, reichen diese Socken bis knapp unter das Knie. Dadurch sind sie auf jeden Fall ein richtiger Hingucker und können deinem Outfit das gewisse Etwas verleihen. Trotz, oder vielleicht gerade wegen, ihres eher schlichten Designs sind Kniestrümpfe für Damen seit vielen Jahren ein modisch relevantes Kleidungsstück und werden sehr oft getragen. Auch modebewusste Herren tragen in den letzten Jahren vermehrt Kniestrümpfe. Deshalb gibt es mittlerweile viele Designs, die explizit für Herren entworfen werden.

Kniestrümpfe

Welche Kniestrümpfe Damen gefallen

Aufgrund ihrer Vielfalt sind Kniestrümpfe für Damen perfekt für viele verschiedene Anlässe. Es gibt sie nicht nur in unterschiedlichen Farben, sondern auch in allen möglichen Mustern. Darüber hinaus kannst du selbst entscheiden, wieviel du von deinem Bein durchschimmern lassen möchtest. So gibt es Kniestrümpfe sowohl in transparenter als auch halbtransparenter Ausführung. Besonders beliebt ist ein elegantes Karomuster, welches sich mit vielen Outfits kombinieren lässt. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Strümpfe zu einem privaten Event, in der Freizeit oder im Berufsalltag getragen werden. Solche Produkte, die unglaublich vielseitig einsetzbar sind, dürfen eigentlich in keinem Kleiderschrank fehlen. Einziges Merkmal, dass die allermeisten Kniestrümpfe gemeinsam haben, ist das zugrundeliegende Material. So werden nahezu alle dieser Strümpfe, egal welche Ausführung, aus feiner Baumwolle gefertigt.

Womit Kniestrümpfe Herren überzeugen

Wer denkt, Kniestrümpfe seien ausschließlich für Frauen geeignet, der hat falsch gedacht. Mittlerweile gibt es schlichte Herren Kniestrümpfe, die nicht nur gut aussehen, sondern auch warm halten. Außerdem kann man wählen, ob man Kniestrümpfe mit oder ohne Gummibund wählt. Hierbei kommt es darauf an, ob man eine empfindliche Haut oder einen verringerten Blutfluss hat. Enge Gummibunds können unangenehme Druckstellen oder Einschnitte in der Haut hinterlassen. Darüber hinaus kann im schlimmsten Fall dein Blutkreislauf gestört werden. Deshalb sind Kniestrümpfe bin Gummibund vielleicht etwas eng anliegender, jedoch kommt dieser Look nicht umsonst. Im Zweifelsfall raten wir dazu, die Variante ohne engen Gummibund zu wählen. Deine Gesundheit geht definitiv vor!

Kniestrümpfe für den Winter

Da es zumindest in Deutschland im Winter noch recht kalt wird, ist man während dieser Jahreszeit leider, was Klamotten betrifft, etwas eingeschränkt. Gerade für Kleider, Röcke und kurze Hosen ist es den meisten Menschen dann doch zu frisch. Eigentlich schade! Kniestrümpfe für Damen ermöglichen es dir, auch im Winter mal etwas kürzere Kleidung zu tragen. Möglich macht das zum einen die Länge der Socken, wodurch ein großer Teil deines Beins mit Stoff bedeckt und damit der kalten Luft nicht schutzlos ausgeliefert ist. Darüber hinaus sorgen beispielsweise Kniestrümpfe aus Wolle dafür, dass sich eine Luftschicht zwischen dem Stoff und deiner Haut bildet. Dadurch wird Wärme isoliert, wodurch deine Füße und Beine wohlig warm bleiben. Ins Schwitzen kommst du mit diesen Kniestrümpfen trotzdem nicht, da sie Feuchtigkeit von der Haut abtransportieren und in ihrem Stoff speichern können. Deshalb kannst du im Kniestrümpfe im Winter mit allen möglichen, auch kurzen Klamotten kombinieren.

Der Nylonstrumpf als Dauerbrenner

Diese Überschrift wurde mit Bedacht gewählt, die erste Nylonfaser wurde 1935 nämlich unter anderem aus Kohle hergestellt. Seitdem sind Nylonstrümpfe aus den Kleiderschränken von Frauen weltweit nicht mehr wegzudenken. Nylon überzeugte dabei schon früh mit seiner Reißfestigkeit und wurde deshalb in den USA während dem zweiten Weltkrieg für Seile, Zelte und andere Zwecke verwendet. Heutzutage ist das glücklicherweise nicht mehr notwendig, deshalb beschränkt sich die Rolle von Nylon in der Gesellschaft auf die Klamottenindustrie. Nylonstrümpfe gibt es in verschiedenen Varianten und Ausführungen, dabei stehen Eleganz und Stil im Vordergrund.

Nylonstrümpfe

Arten von Nylonstrümpfen

Es gibt diese Strümpfe seit jeher in vielen verschiedenen Ausführungen. Einerseits spielt dabei die Länge der Nylonstrümpfe eine Rolle. Es gibt relativ kurze Modelle, die sich beispielsweise für einen Business Look mit Hosenanzug eignen. Längere Nylonstrümpfe sind dagegen eher für ein Kleid geeignet. Hierbei gibt es Strümpfe, die sich eher für einen festlichen oder geschäftlichen Anlass eignen und solche, die eher privat zum Einsatz kommen. Entscheidend hierfür ist unter anderem die Blickdichte der Strümpfe. Darüber hinaus gibt es Nylonstrümpfe, die über Träger mit Dessous verbunden sind und trägerlose Varianten. Mit dieser großen Auswahl ist hier sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei.

Warum Nylonstrümpfe braun beliebt sind

Hierfür gibt es eine einfache optische Erklärung. Sind die Nylonstrümpfe braun, so erscheint der Hautteint dunkler. Aus relativer blasser Haut wird so ein anschaulicher Karamelton. Dadurch fallen helle Beine nicht auf. Außerdem bieten leicht dunkel gefärbte Nylonstrümpfe einen gewissen Sichtschutz. Besonders bei geschäftlichen oder hochoffiziellen Anlässen eignet sich dieser Look eher. Ähnliche Resultate kann man jedoch auch mit anderen dunklen Farbtönen erzielen. Deshalb muss eine Nylonstrumpfhose nicht zwingend braun sein. Jedoch erfreuen sich braune Nylonstrümpfe seit Jahren großer Beliebtheit, weil sie unter anderem mit vielen anderen Farbtönen kombinierbar sind.

Nylonstrümpfe 1950 bis heute

Weltweit feiern Nylonstrümpfe im Jahr 2020 ihren 80. Geburtstag. Damals aus den USA importiert, war das Produkt nach Ende des zweiten Weltkriegs in Deutschland ein direkter Hit. Daran hat sich seitdem nicht viel geändert. Allerdings war das Preisniveau damals natürlich noch ein komplett anderes. So bekam ein Paar Nylonsocken damals für wenige D-Mark, heute bedarf es dann doch ein paar mehr Euros. Nichtsdestotrotz handelt es sich bei Nylonstrümpfen um einen zeitlosen Klassiker, der Frauen und Männer seit Mitte des 20. Jahrhunderts begeistern. Obwohl modische Trends mittlerweile unberechenbar sind, wird sich daran wahrscheinlich auch in den nächsten Jahren nichts ändern.

Overknee Strümpfe für Damen

Diese Strümpfe sind nicht nur aus Film und Fernsehen bekannt, sondern weltweit weit verbreitet. Vielleicht mehr als alle anderen Damensocken werden sie mit Eleganz, aber auch Erotik in Verbindung gebracht. So werden Overknee Strümpfe oft für gewagte Fotoshootings in Dessous verwendet. Natürlich haben sie aber auch ihre klare Daseinsberechtigung abseits der Öffentlichkeit, nämlich in den Schlafzimmern vieler Paare und Liebhaber. Feine Materialien gewährleisten dabei nicht nur eine ansprechende und geradezu verlockende Optik, sondern auch ein angenehmes Tragegefühl. Overknee Strümpfe gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und sind dadurch für verschiedene Zwecke zu gebrauchen.

Overknee Socken

Overknee Socken für intime Zweisamkeit

Machen wir uns nichts vor, diese Strümpfe sprühen teilweise nur so vor Erotik. Und das ist gut so! Schließlich handelt es sich hierbei um einen ebenso wichtigen Lebensbereich wie der Sport oder die Arbeit. Deshalb gibt es Overknee Socken in vielen aufreizenden, aber meist stilvollen Ausführungen. Sie betonen weibliche Reize und lassen dabei immer noch genügend Platz für Fantasie. Durch ihren erotischen Effekt sind diese Socken bei Damen und Herren sehr beliebt. Für Frauen sind sie eine Möglichkeit, ihre Weiblichkeit zu zeigen. Für Männer sind sie eine willkommene und nicht ganz eigennützige Geschenkidee. Fakt ist, Overknee Socken sind und bleiben stilvoll sexy.

Overknee Strümpfe Outfit

Ein Outfit, das Overknee Strümpfe beinhaltet, ist garantiert nicht langweilig. Eigentlich ist komplett egal, welche Klamotten man zusätzlich wählt. Gut sichtbare Overknee Socken sind ein absoluter Blickfang und verleihen jedem Outfit eine verführerische Note. In intimer Zweisamkeit kann man diese Strümpfe beispielsweise mit einem kurzen Seidenkleid kombinieren. Damit ist dir die Aufmerksamkeit deines Partners oder deiner Partnerin sicher. Aber sind wir mal ehrlich, in den eigenen vier Wänden sind Overknee Strümpfe Outfit genug! In der Öffentlichkeit kann man diese Socken beispielsweise mit einem Kleid kombinieren, sodass zwischen Strumpfende und Kleid ein paar Zentimeter Haut zu sehen sind.

Overknee Strümpfe kombinieren

Aufgrund der vielen verschiedenen Ausführungen von Overknee Socken gibt es hier zahlreiche Optionen. Im Winter kannst du beispielsweise ein Kleid oder einen dicken Oversize Pulli mit warmen Overknee Strümpfen kombinieren. Auch ein ähnliches Outfit mit einem Rock ist denkbar. Sobald die Temperaturen sinken, kannst du die Overknee Socken aus Wolle im Schrank lassen. Feine Strümpfe passen gut zum stilvollen Business Look oder zum edlen Abendkleid. Egal, mit welchen Klamotten du Overknee Strümpfe kombinieren möchtest, sie sind ein echter Hingucker. Deshalb eignen sie sich gut für besondere Anlässe und Menschen, die die Aufmerksamkeit lieben.

Perlonstrümpfe als Antwort auf Nylon

Nylonstrümpfe gelten als die ersten vollsynthetischen Socken der Welt. Diese Strumpfart wurde in den 1930er Jahren in den USA entwickelt und avancierten blitzschnell zum Verkaufsschlager. Schnell sprach sich die frohe Kunde der modischen Neuheit bis nach Europa und schließlich Deutschland herum. In einem Testverkauf von Nylonstrümpfen in Berlin waren alle 4.000 angebotenen Exemplare in Windeseile verkauft. Schnell wurde die deutsche Textilindustrie auf diese Chance aufmerksam und entwickelte ein eigenes Produkt, die Perlonstrümpfe. Genau wie die amerikanische Vorlage, die Nylonstrümpfe, ist das deutsche Produkt zu 100% synthetisch.

Perlonstrümpfe

Hype um Perlonstrumpf unerklärlich

Nicht falsch verstehen, hier soll nicht die Daseinsberechtigung dieser modischen Errungenschaft infrage gestellt werden. Jedoch stellt sich die Frage, wie in ein modisches Kleidungsstück im Deutschland der 1940er Jahre solch einen Anklang fand? Damals war die Damenmode sehr einheitlich und Platz für Extravaganz fand sich höchstens bei einem seltenen Besuch im Theater oder der Oper. Vielleicht liegt der Hund aber gerade in dieser Tatsache begraben. Deutsche Frauen fühlten sich womöglich derart in ihrer modischen Entfaltungsmöglichkeit eingeschränkt, dass die Perlonstrümpfe diesen Nerv perfekt trafen. Nur so oder durch einen anderen psychologischen Mechanismus ist der Hype zu erklären.

Seitdem gehören Perlonstrümpfe dazu

Perlonstrümpfe gehören seit Mitte des 20. Jahrhunderts zur Grundausstattung vieler Frauen. Diese Strümpfe eignen sich nämlich nicht nur für 20er Jahre Partys, sondern eigentlich jedes elegante Outfit. Man kann diese Strümpfe wunderbar mit einem schicken Kleid zu einem festlichen Anlass kombinieren. Kürzere Perlonstrümpfe eignen sich hingegen bestens für den Büroalltag im Hosenanzug. Unterschiedliche Längen und Muster von Perlonstrümpfen sorgen dafür, dass man sie vielseitig kombinieren und zu verschiedenen Anlässen tragen kann. Damit haben diese Strümpfe ihre lange Erfolgsgeschichte und ihre Daseinsberechtigung in deutschen Kleiderschränken definitiv verdient.

Fakten zum Perlonstrumpf

Perlonstrümpfe sind zu 100% aus synthetischem Material hergestellt. Dadurch haben sie eine extrem gute Passform. Leider reagieren manche Menschen allergisch auf künstliche Stoffe, für diese Menschen sind Perlonstrümpfe leider nicht geeignet. Doch hier gibt es viele natürliche Alternativen aus reiner Wolle. Auch umweltbewusste Damen und Herren haben ihre Probleme mit rein künstlichen Erzeugnissen. Nichtsdestotrotz erfreuen sich Perlonstrümpfe seit vielen Jahrzehnten großer Beliebtheit, die auch in Zukunft vermutlich nicht abebben wird. In Qualität und Funktionalität steht der Perlonstrumpf seinem Vorbild, dem Nylonstrumpf, in nichts nach.