Unsere Verantwortung ist unsere Stimme

Wer sind wir?

Teamsnocks

Wir sind ein junges Unternehmen in der Modebranche. Der Name Snocks fügt sich ganz einfach aus den Worten Sneaker und Socken zusammen. Wir fangen gerade erst an und wollen eine Brand am Markt werden, die Lifestyle und Nachhaltigkeit verbindet. Wie alles begann und mehr zu unserer Story erfährst du hier.

Mittlerweile hat sich um die Gründer Johannes und Felix ein junges buntes Team versammelt. Ein faires Miteinander, Respekt und Verantwortung liegt uns besonders am Herzen. Bisher leben wir diese Kultur intern sehr offen und mit Herzblut. Wir sind wie eine kleine Familie.

Als Unternehmen sehen wir uns in der Pflicht nicht nur wirtschaftlich zu sein, sondern auch gutes für die Umwelt zu tun. Welche Verantwortung wir tragen und was uns motiviert unser Ziel in der Modebranche zu verwirklichen erfährst du heut.

Lesezeit ca. 4min

Unsere Verantwortung

Dieses Engagement wollen wir zukünftig auch nach außen leben. Aktuell arbeiten wir noch an unserer Strategie, wie wir Nachhaltigkeit in unserem Unternehmenskern verankern wollen. Aber wie du mitbekommen hast, sind wir vergangene Woche den ersten kleinen Schritt zu einem verantwortungsbewussteren Unternehmen gegangen.  Unsere Reise hat damit begonnen, dass wir unseren heißgeliebten Kaffeekonsum tracken. Wir stehen noch ganz am Anfang und wissen, dass unsere Verantwortung weit über den Tassenrand hinausgeht.

Wir wollen uns dieser Aufgabe stellen, denn nicht nur unser Kaffeekonsum hat einen Product Carbon Footprint (PCF). Jedes andere Produkt, jeder Schuh, jeder Pullover und sogar jede Socke die du trägst hat Einfluss auf unsere Umwelt. 

Je mehr du hast, desto größer dein persönlicher CO2-Fußabdruck. Wir wollen zukünftig für einen verantwortungsvolleren Umgang mit unserer Umwelt und einen bewussteren Konsum sorgen. Hier haben wir und auch du die Verantwortung darüber nachzudenken was und wie konsumiert wird. Denn mit jedem Kauf unterstützt du ein Unternehmen und damit investierst du in die Werte, für die das Unternehmen steht. Augen auf beim Kleiderkauf.

Auch wir fassen uns an die eigene Nase.

Deshalb wollen wir als nächstes die Ökobilanz unserer Produkte, unseres Transportes, unserer Produktion, unseres Wasser- und Stromverbrauchs erfassen. Mit einer solchen Bestandsaufnahme können wir anschließend nach und nach unseren Unternehmens-Fußabdruck senken. 

Die Modebranche in Zahlen

Die Modebranche trägt nach der Chemieindustrie am meisten zur Umweltverschmutzung bei. Zahlen, die bei der Kopenhagen Fashion Summit vorgestellt wurden zeigen, dass die Fashion-Industrie weltweit der zweitgrößte Wasserverbraucher ist. Bei der Herstellung von Stoffen werden Wasser, Energie, Chemikalien, Menschen und andere Ressourcen verwendet, an die die meisten Menschen beim Konsumieren nicht denken. (1) & (2)

Umdenken ist angesagt – das bedeutet für uns Verantwortung zu übernehmen! 

  • 70 Millionen Fässer Öl (ca. 11 Milliarden Liter) fallen für die Produktion von Polyester an
  • 25% aller Insektizide und 18% aller Pestizide werden für den Anbau von Baumwolle verwendet (3)
  • 2500 Liter Wasser für 1 T-Shirt, 7000 Liter für eine Jeans (das entspricht ca. der Wassermenge, die du in 5-6 Jahren trinkst)
  • 1 von 6 Menschen arbeitet in der Fashion oder einer verwandten Industrie
  •  80% Frauen innerhalb der Supply Chain
  •  85% aller Textilien (inklusive Spenden) landen auf der Deponie (4)

Unsere Motivation

There is no Planet B!

Wir sind uns bewusst, dass wir niemals alles leisten werden können, was ein verantwortungsvolles Unternehmen tun kann. Es tut uns leid, dich diesbezüglich enttäuschen zu müssen. Leider ist es (noch) unmöglich Fashion zu 100% nachhaltig zu produzieren. Aber wie so vieles im Leben beginnt alles einmal mit dem ersten Schritt, der zum Nächsten führt.

Wir wollen darüber berichten, wie wir unsere soziale und ökologische Verantwortung erkennen und wie wir unser Umdenken in Einfluss ummünzen wollen. Denn es ist an der Zeit Fashion nachhaltiger zu gestalten. Ein ganz wichtiger Punkt ist, dass es sich hier nicht nur um uns dreht, sondern auch um die Generationen nach uns!

Es gibt zahlreiche Beispiele für das vermehrte Bewusstsein in vielen Bereichen. “Fridays for Future” bewegt wöchentlich mehrere tausend junge Menschen dazu, für den Klimaschutz auf die Straßen zu gehen. Greta Thunberg, die 16-jährige Wortführerin, ist mit ihrem Lebensstil und ihrem Engagement ein Vorbild für viele junge Menschen.

Der Song “Earth” von Rapper Lil Dicky zusammen mit Justin Bieber, Ariana Grande und weiteren Stars, die gegen den Klimawandel ansingen und zum Aktivismus animieren, wird millionenfach gestreamt.

InfluencerINNEN posen mit regionalem Gemüse und veganen Bowls. Mia Marjanovič oder GNTM-Kandidatin Marie Nasemann bloggen über faire und nachhaltige Mode, grünen Lifestyle und vegane Mahlzeiten. Die Kombination aus attraktiven Outfits mit ernsten Messages zeigt Wirkung bei den Followern.

All das zeigt, dass ein Umdenken in der Gesellschaft zu einem nachhaltigeren Lebensstil stattfindet. Wir als Teamsnocks teilen diese Ansichten und wollen als Unternehmen Teil der verantwortungsbewussten Fashion Bewegung sein. Wir wollen den Spagat zwischen einer Lifestyle-Brand und Nachhaltigkeit wagen.

Die Tendenz ist klar: Die coolen Leute von heute wollen nicht nur die richtigen Klamotten tragen, sondern auch wissen, wie diese produziert werden. Und dazu gehört für uns auch, dass wir zukünftig in allen Belangen nachhaltiger werden wollen.

Mittels größtmöglicher Transparenz wollen wir dich auf den langen und steinigen Weg mitnehmen. Daher freuen wir uns über jeden Support. Lass uns gerne Feedback da, was dir zum Thema sustainable Fashion einfällt. 

Unsere Empfehlung:

  • Less New = Less CO2
  • Konsumiere bewusster und unterstütze mit deinem Kauf Unternehmen, die deine eigenen Werte widerspiegeln
  • Einen kleinen Guide was du tun kannst findest du hier

Quellen

(1)  https://www.projectcece.de/blog/ist-die-modeindustrie-die-zweitverschmutzendste-industie-der-welt/

(2)  https://www.ekoenergy.org/de/how-polluting-is-the-fashion-industry/

(3) https://abcnews.go.com/US/sustainable-brands-turning-backs-fast-fashion-trend/story?id=39590457

(4)  https://www.sparkedmag.com/ethical-fashion-need/