Limpala - wie aus Führungskräften Leader werden

Jeder von euch hat regelmäßig mit Führungskräften zu tun. Dafür muss man nicht berufstätig sein. Auch in der Schule oder Universität gibt es vielerlei Kontaktpunkte mit Menschen, die in gewisser Weise ein Führungsposition innehaben. Ebenso klar ist, dass einige dieser Personen einen besseren Job machen als andere. Führungskraft ist eben nicht gleich Führungspersönlichkeit. Die gute Nachricht: Man kann die Transformation zum "Leader" schaffen und muss dies nicht aus eigener Kraft bewerkstelligen. Limpala hat sich genau diese Wandlung zur Aufgabe gemacht. Doch was genau macht eine Führungspersönlichkeit aus und wie wird man dazu?

Wie Limpala Leadership versteht

Im Endeffekt soll das Ziel eines Leaders sein, sich selbst im täglichen Business überflüssig zu machen. Hinter dieser zunächst paradox klingenden Zielsetzung steckt soviel mehr, als man beim ersten Lesen vermuten würde. Limpala versteht Leadership als das Zusammenspiel aus drei Bereichen sowie einem Hebel. Als ersten essenziellen Aspekt von Leadership definiert das Startup vorbildliches Verhalten. Eine Führungspersönlichkeit soll im wahrsten Sinne des Wortes "mit gutem Vorbild vorausgehen". Dabei stehen keine Worte, sondern Taten im Vordergrund. Es ist nicht genug, gewisse Überzeugungen und Methoden nur zu kommunizieren. Nur wenn eine Führungskraft auch selbst anwendet, was sie kommuniziert, ist sie authentisch und als Vorbild anzusehen. Zu Leadership gehört laut Limpala aber noch mehr, zum Beispiel Nachhaltigkeit. Damit ist einerseits die Symbiose aus eigener Integrität, Unternehmenswerten und Mitarbeiterbedürfnissen gemeint. Andererseits geht es um Nachhaltigkeit im ökologischen Sinne. Führungspersönlichkeiten können als Meinungsbildner auftreten und sollen diese Rolle nutzen, um sich für den Schutz unserer Umwelt auszusprechen. Als dritte Säule von Leadership definiert Limpala die Menschlichkeit. Führungspersönlichkeiten sollen emphatisch sein, Emotionen zulassen und die Mitarbeiter primär als Menschen sehen. Angetrieben werden die drei Bereiche von Leadership gemäß Limpala-Philosophie durch das Mindset. Unter diesem aus der Persönlichkeitsentwicklung bekannten Begriff versteht Limpala die Einstellung eines Individuums gegenüber dem Leben, Herausforderungen, anderen Menschen und sich selbst.

Wer sind die Menschen, die Leader machen?

Malina Braun und Michael Knoll sind Leadership-Experten, Lebenskünstler und ein Liebespaar. Beide haben sich als Angestellte eines Großunternehmens kennen- und lieben gelernt. Unbefristete Jobs, hohes Einkommen, eine glückliche Beziehung - sounds great, oder? Objektiv betrachtet schon, aber Malina und Michael wollen einfach mehr. Wie stellt man heutzutage sein Leben auf den Kopf und öffnet den Horizont für neue Karrierewegen? Bingo, Weltreise! So macht sich das Liebespaar 2017 auf, die Welt zu erkunden. Trotz des abrupten und frühzeitigen Ende der Abenteuer gelingt die Mission der Neuausrichtung. Seitdem sind Michael und Malina in der Welt zuhause, arbeiten als Digital Nomads komplett remote.

Limpala Leadership Coaching

Ständig neue Eindrücke und Kulturen zu erfahren hilft den beiden enorm bei ihrem Business. Schließlich dreht sich Leadership letzten Endes genau um eine Sache: Menschen. Durch ihre Reisen lernt das glückliche Paar regelmäßig neue Menschen, neue Persönlichkeiten, neue Lebensansichten kennen. Diese Erfahrungen lassen sich auf ihre Arbeit bei Limpala übertragen und fördern ihre eigene Persönlichkeitsentwicklung. Regelmäßige Ausflüge jenseits der eigenen Komfortzone bringen die Gründer und Weltenbummler dazu, den Status Quo zu hinterfragen und ihre Kundinnen und Kunden dazu anzuspornen, das gleiche zu tun. Ihre Motivation dabei ist kein geringerer Wunsch als der von einer besseren Welt. Durch die Entwicklung der Führungspersönlichkeiten von heute und morgen möchten Malina und Michael ihren Beitrag dazu leisten.

Wie macht Limpala Menschen zu Leadern?

Nun widmen wir uns der Frage, die seit Beginn dieses Beitrags im Raum steht: Wie macht Limpala Führungskräfte zu echten Leadern? Eine eindeutige und allgemeingültige Antwort auf diese Frage dürfte relativ schwer zu geben sein. Im Endeffekt entscheiden ganz individuelle Entwicklungsprozesse der Kundinnen und Kunden darüber, ob die Transformation zur Führungspersönlichkeit glückt. Fest steht jedoch, dass Limpala den Leadern von morgen ein umfangreiches Spektrum an Leistungen und praxiserprobten Methoden an die Hand gibt. Während des gesamten Prozesses werden Führungskräfte intensiv durch einen 24/7 Support betreut. Gleichzeitig respektiert Impala die individuelle Entwicklungsgeschwindigkeit des jeweiligen Individuums sowie zeitliche und örtliche Einschränkungen.

Limpala Leadership Coaching

Zur Wissensvermittlung setzt das Startup auf Multimedia-Content in modernen Formaten, um jedem Lerntypen die gleiche Chance auf Lernerfolg zu geben. Durch ihr ortsunabhängiges Geschäftsmodell setzt Limpala auf zeitgemäße und digitale Kommunikationskanäle wie Videokonferenzen. So können virtuelle Coachingcalls effizient und dennoch mit persönlicher Note durchgeführt und in den oft stressigen Berufsalltag der Führungskräfte integriert werden. Eine aktive Community sowie regelmäßiger Kontakt zwischen Kunde und Coach fördern den Austausch und bieten viele Feeback-Möglichkeiten. Durch dieses umfangreiche Leistungspaket greift Limpala gezielt die drei Leadership-Säulen Vorbildfunktion, Menschlichkeit und Nachhaltigkeit sowie den Motor Mindset an und fördert diese durchgehend. Wir sind gespannt, welche zukünftigen Executives Limpala hervorbringen wird!

 

Du hast auch ein Startup gegründet? Mega! Um auf unserem Blog gefeatured zu werden, schreib einfach eine Mail an tim@snocks.com. Wenn du mehr von mir lesen möchtest, lass uns auf LinkedIn connecten.