Wollsocken für Naturliebhaber

Wer großen Wert auf Umweltfreundlichkeit legt, der ist mit Wollsocken gut beraten. Diese Strümpfe werden zu einem sehr hohen Anteil aus Naturfasern gefertigt und enthalten kaum künstliche Zusatzstoffe. Besonders im Winter oder bei langen Wandertouren, aber auch zu Hause auf der Couch verschaffen Wollsocken Herren und Damen garantiert warme Füße. Tatsächlich kann zur Herstellung dieser Socken Wolle von verschiedenen Tieren verwendet werden: Schafe, Ziegen und sogar Alpakas.

Wollsocken von Schafen

Viele Menschen verzichten prinzipiell auf Wollstrümpfe, weil sie diese als kratzig empfinden. Diese Menschen haben sicherlich noch nie Socken aus Merinowolle getragen. In Kombination mit Viskose und Kaschmir sorgt die Wolle vom Merinoschaf für ein unglaubliches weiches und angenehmes Tragegefühl. Viskose gilt als sehr sanfter Stoff, der sich auf der Haut fast wie Seide anfühlt. Kaschmir wird in diesem Fall aus Ziegenfell hergestellt. Besonders geeignet sind sie deshalb für Menschen mit empfindlicher Haut oder Leute, die andere Wollsocken eben zu kratzig finden. Durch den Zusatz eines geringen Anteils an Kunstfaser sind diese Strümpfe meist elastischer als reine Wollsocken. Darüber hinaus sind sie in der Regel feiner gestrickt und dadurch dünner. Damit passen sie auch in alltägliche Schuhe, wie beispielsweise Sneaker, problemlos hinein. Trotzdem verlieren sie nicht ihren wärmenden Effekt, da die warme Wolle eine isolierenden Luftschicht um die Haut bildet. Natürlich muss man auch Wollsocken waschen, hier offenbart sich ein kleiner Nachteil. Man darf diese nämlich höchstens bei 30 Grad schonend in der Waschmaschine reinigen, sonst verlieren sie ihre Elastizität und fusseln.

Wollsocken

Wollsocken mit Alpaka

Alpakas sind nicht nur zur beliebten Wanderbegleitung geworden und können für Hochzeiten gemietet werden, ihre Wolle hält auch noch deine Füße warm. Da das daraus gewonnene Garn besonders dick ist, ist dieser Stoff sogar noch wärmer als Schafwolle! Dadurch sind sie allerdings auch schwerer und voluminöser als die meisten anderen Strümpfe und eignen sich somit nicht für alle Schuhe. Für maximalen Tragekomfort sollte Alpakawolle mit einem der besonders feinen Wolle von Merinoschafen gemischt werden. Außerdem bestehen sie zu 100% aus natürlichen Materialien, was für Naturliebhaber und umweltbewusste Menschen ein Bonus sein könnte. Ihre Natürlichkeit sorgt aber darüber hinaus dafür, dass sie besonders atmungsaktiv und gut für die Füße sind. Durch die Tatsache, dass sie enorm viel Flüssigkeit aufnehmen können, leiten sie Schweiß vom Fuß ab und halten die Haut trocken und warm. Ein Nachteil dieser Wollsocken ist, dass sie recht empfindlich und nicht sonderlich elastisch sind. Deshalb darf man sie nur bei geringen Temperaturen bis zu 30 Grad in die Waschmaschine stecken, den Trockner sollte man unbedingt vermeiden! Am besten eignen sich die Wollsocken mit Alpaka zum Wandern in kalten Gebieten. Trägt man sie daheim, sollte man auf jeden Fall Hausschuhe darunterziehen, da die Strümpfe sonst am Fußboden Schaden nehmen können.